1. Nicht in der prallen Mittagssonne gießen, um Verbrennungsschäden zu vermeiden.
  2. Gieße am besten am frühen Morgen oder abends nach Sonnenuntergang.
  3. Intensiver, dafür nur alle paar Tage gießen.
  4. Den Boden um die Pflanze herum bewässern.
  5. Besonders bei Tomaten (Braunfäule) und Gurken (Falscher Mehltau) sollten die Blätter nicht nass werden, sonst droht Pilzbefall.
  6. Südländische Kräuter wie Thymian und Rosmarin erst gießen, wenn die Erde ausgetrocknet ist.
  7. Generell brauchen Pflanzen an sonnigen Plätzen mehr Wasser als Schattengewächse.
  8. Pflanzen in Töpfen benötigen mehr Wasser.
  9. Als Faustregel für die Gießmenge gilt: Je größer die Blätter, desto höher der Wasserbedarf.

Good-to-know:

Nach ausreichender Bewässerung fungiert Düngme als natürlicher Wasserspeicher. Bei Verlangen deiner Pflanzen versorgt unser Universaldünger diese dann mit Wasser und Nährstoffen.

Lust auf weniger Gießaufwand im Garten? Dann schau doch in unserem Webshop vorbei 🙂